www.gemo-netz.de

Das Wetter auf gemo-netz.deBilderseiten

Übersicht: Der Nordwesten von Rostock Hochhaus in Evershagen Bilder & Infos 6. April 2004: 1 | 2 weiter
Rostock / Evershagen, April 2004

Abriss des Hochhaus Fridtjof-Nansen-Straße 6 in Rostock / Evershagen

Informationen: Windmühlen - HochhausAnfang September 2003 hatten die Arbeiten zum Abriss des Windmühlen - Hochhaus Fridtjof-Nansen-Straße 6 in Rostock / Evershagen begonnen, bis zum Frühjahr 2004 war vom 19-Geschosser nichts mehr zu sehen. Die WIRO beteiligt sich mit dieser Abrissmaßnahme am Bundesprogramm "Stadtumbau Ost", das sich den Abbau von leer stehenden Wohnungen und die Aufwertung ganzer Stadtteile zum Ziel gesetzt hat.

ex Hochhaus in Evershagen am 06.April 2004161 Wohnungen, davon 91 Einraum-, 53 Drei- und 17 Vierraum-Wohnungen haben sich im Haus befunden, die WIRO (Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH) hatte in Absprache mit den ehemaligen Mietern bereits seit längerem damit begonnen das Haus leer zu ziehen. Grund für die Verzögerung des kompletten Rückbaues waren die zugesagten, aber anfangs ausbleibenden Fördermittel aus Schwerin.

ex Hochhaus in Evershagen - 6.April 2004 - Bild 2"Vom Baukörper her wäre eine Sprengung geeignet, aber das lässt die Bebaute Umgebung nicht zu", begründete WIRO Bauingenieurin Astrid Engel die Entscheidung für eine plattenweise Demontage des über 56 Meter hohen Gebäudes. "In einem Radius vom Anderthalbfachen der Höhe hätte alles evakuiert werden müssen, dieser Aufwand ist nicht vertretbar." Deshalb wurde nach der Entkernung und Schadstoffsanierung mit Hilfe eines Turmdrehkrans Platte für Platte abgetragen bis mittels Langarmbagger der Zangenabbruch beginnen konnte. Voraussetzung dafür war, dass das "Innenleben" des Hauses komplett entfernt wird: Sanitäranlagen, Türen, Schachtverkleidungen und Bodenbeläge mussten entfernt werden. Zeitgleich wurden die schadstoffhaltigen Morinolfugen in den Außenwänden fachgerecht entsorgt, dies erfolgte über eine Arbeitsbühne an der Außenfassade. Der 19-Geschosser nahm eine Grundfläche von rund 600 m² ein. Insgesamt ist damit bis zum Frühjahr 2004 rund 38.000 m² umbauter Raum aus Evershagen verschwunden. Die entstandene etwa vier Meter tiefe Baugrube wurde verfüllt und mit Rasen angesät.

Die Firma TVF ALTWERT, die eine Niederlassung in Rostock unterhielt wurde mit den Abrissarbeiten beauftragt.

Bilder: © gemo-netz.de | Kontakt | zum Seitenanfang
| Sitemap | Gästebuch | Impressum |