www.gemo-netz.de

Das Wetter auf gemo-netz.deKreuzfahrtschiffe

Startseite / Liste | Bilder: 2000-2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 |

Meldungen: Cruise Center Warnemünde

:: 13.01.2005 - Richtfest für Warnemünder Cruise Center
:: 29.04.2005 - Warnemünder Cruise Center wird eingeweiht
:: 01.05.2005 - Warnemünder Cruise Center eröffnet
:: Bilder vom CCW Bilder vom Warnemünder Cruise Center
Meldung

Richtfest für Warnemünder Cruise Center

Ebnet: Terminal für Traumschiffe
Richtkrone - Cruise Center Warnemünde"Am Passagierkai in Rostock-Warnemünde entsteht derzeit das neue Terminal für Traumschiffe", sagte Wirtschaftsminister Dr. Otto Ebnet am Donnerstag beim Richtfest für die moderne Anlage. "Das Warnemünder Cruise Center (WCC) soll rechtzeitig zur neuen Kreuzfahrtsaison am 1. Mai 2005 eröffnen. Die Kreuzfahrtschifffahrt gehört zu den wachstumsstärksten Bereichen des Tourismus. Für Rostock und die ganze Region wird dieser Bereich zu einem immer bedeutenderen Wirtschaftsfaktor", sagte Ebnet. Betreiber ist die Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH (HERO).

In die Glas-Stahl-Konstruktion werden mehr als 6,5 Mio. Euro investiert. Das neue Center ist für die Abfertigung von rund 2.500 Passagieren pro Tag ausgelegt. Für die Reisenden stehen insgesamt land- und seeseitig jeweils sieben Ein- und Ausgänge zur Verfügung. Das zweigeschossige Gebäude bietet Platz und Komfort auf knapp 3.200 m².

"Das neue WCC ist ein Meilenstein im Kreuzfahrttourismus für Rostock-Warnemünde", sagte Ebnet, "eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Warnemünde ein wichtiger Start- und Zielhafen für Ostseekreuzfahrten wird." Der Hafen wird dann nicht nur als Anlaufpunkt im Rahmen der Kreuzfahrtreise genutzt. Seetouristen, die mit Flugzeug, Bus oder PKW an- bzw. abreisen, verweilen oft zusätzlich einige Tage in der Region.

Cruise Center Warnemünde - Großes BildRostock ist schon jetzt Sitz der Reederei AIDA-Cruises, die im November 2004 von den Reisebüros als beliebteste Reederei ausgezeichnet wurde. Mit ihrer neuen Art der legeren Kreuzfahrten trägt sie dazu bei, neue Ziel­gruppen anzusprechen. Diese Reederei wird das WCC in diesem Jahr oft nutzen, so soll die AIDA Cara in der Saison 2005 insgesamt 11mal von Warnemünde aus in See stechen. Der Kreuzfahrttourismus gehört seit Jahren zu den Wachstumsmärkten in der Reisebranche. Deutschlandweit werden jährlich mehr als 1 Mrd. Euro in diesem Markt umgesetzt.

In den letzten 10 Jahren hat sich in Deutschland die Zahl der Seereisenden auf mehr als eine halbe Million Passagiere verdreifacht. In Mecklenburg-Vorpommern wurden 2004 insgesamt 93 Anläufe von über 25 Kreuzfahrtschiffen mit rund 93.000 Passagieren registriert. Für dieses Jahr meldeten die Kreuzfahrtreeder bisher schon 85 Anläufe, davon 25 mit Pas­sagierwechsel, an. Angestrebt wird eine Steigerung auf rund 150 An­künfte in den kommenden Jahren.

Meldung

Warnemünder Cruise Center wird eingeweiht

Ebnet: Moderner Passagierkai der Extraklasse
2.500 Kubikmeter Beton, 200 Tonnen Stahl und 1.500 Quadratmeter Glas: Mit dem Warnemünder Cruise Center bekommt Mecklenburg-Vorpommern eine der modernsten Abfertigungsanlagen für Kreuzfahrtschiffe im Ostsee­raum.

"Das Cruise Center ist ein Passagierkai der Extraklasse und bringt dem Kreuzfahrtstandort Rostock weiteres Prestige", sagte Wirtschaftsminister Dr. Otto Ebnet am Freitag vor der feierlichen Eröffnung des Terminals am Sonntag. Insgesamt 6,5 Millionen Euro wurden in den Bau und die Gestal­tung des Umfeldes - von Parkplätzen bis zu Grünflächen - investiert. Das Wirtschaftsministerium förderte die Investitionen mit 4,75 Millionen Euro.

"2.500 Passagiere können hier nun täglich abgefertigt werden. Das ist die Voraussetzung dafür, dass Rostock-Warnemünde zum Start- und Zielhafen für Ostseekreuzfahrten wird", sagte Ebnet. "Bisher war ein Passagierwech­sel in Warnemünde für große Kreuzliner problematisch." Die zweigeschos­sige Konstruktion aus Glas und Stahl wurde in nur acht Monaten Bauzeit errichtet. Bauherr ist die Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH (HERO), die vor allem regionale Bauunternehmen beauftragt hat.

"94 Anläufe von 26 Kreuzfahrtschiffen sind derzeit für diese Saison im Cruise Center angemeldet - damit hat Warnemünde Kiel als Nummer Eins an der Ostsee überholt, ein neuer Rekord", sagte Ebnet. Ein Passagier­wechsel soll bei über einem Viertel der Anläufe erfolgen. "Von jedem Kreuzfahrturlauber, der in Rostock an oder von Bord geht, profitiert die re­gionale Gastronomie, der Einzelhandel und touristische Dienstleister. Un­tersuchungen sprechen von einer Kaufkraft von 250.000 Euro, die bei je­dem Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs in die Region kommt. Seetouristen, die mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug zur Schiffstour anreisen oder hier ausschiffen, verbringen oft auch ein paar Tage in der Region", sagte Ebnet. "Dass die Passagiere im neuen Cruise Center gleich mit Informatio­nen und touristischen Angeboten rund um Rostock und für Mecklenburg-Vorpommern versorgt werden, ist sinnvoll. Jeder Kreuzfahrer ist auch ein möglicher Urlaubsgast für das Land."

"Kreuzfahrten sind ein Wachstumsmarkt. Die Zahl der Seereisenden hat sich in den vergangenen zehn Jahren auf über eine halbe Million jährlich verdreifacht", sagte Ebnet. "Großen Anteil hat dabei auch die AIDA-Flotte mit ihrem ungezwungenen Clubkonzept." Für das Geschäftsjahr 2003/2004 ist das Rostocker Unternehmen AIDA Cruises von 2.300 Reisebüros als beliebteste Reederei ausgezeichnet worden. "Mit dem Cruise Center wird Warnemünde nun sozusagen Heimathafen für die AIDAcara. Sie ist das erste Schiff, dass am Sonntag vom neuen Terminal ablegt. In diesem Sommer wird die AIDAcara wöchentlich von Rostock nach Tallinn fahren", sagte Ebnet. In einigen Jahren soll Rostock als "Tor zur Ostsee" über 150 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen pro Saison erreichen.

"Die Kreuzfahrtschiffe legen nicht nur hier an, viele werden auch in Meck­lenburg-Vorpommern gebaut", sagte Ebnet. So wurden auf der Wismarer Aker-Werft zwei Schiffe der AIDA-Reihe und die "Columbus" gefertigt, die Neptun-Stahlbau GmbH Warnemünde baute sechs Flusskreuzer der A'Rosa-Reihe. "Schiffbau, Maritime Wirtschaft, Tourismus und viele Dienstleister profitieren vom anhaltenden Kreuzfahrtboom", sagte Ebnet. "Die steigende Zahl internationaler Seefahrtgäste wird den Aufenthalt in Warnemünde hoffentlich sehr genießen und dafür sorgen, dass die Region bekannter wird."

Meldung

Warnemünder Cruise Center eröffnet

Ringstorff: Warnemünde wird erstmals deutscher Kreuzfahrthafen mit meisten Schiffsankünften sein
"Pünktlich zum Tag der Arbeit ist das neue Kreuzfahrtterminal nach nur acht Monaten fertig geworden. Zu den Gesamtkosten für den Bau des Gebäudes und die Neugestaltung des Umfelds in Höhe von rund 6,5 Millionen Euro hat das Land 4,75 Millionen Euro beigesteuert. Das Geld ist gut angelegt", sagte Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff anlässlich der Eröffnung des Warnemünder Cruise Centers in Rostock.

Mit ihm habe die Hansestadt nun ein "Tor zur Welt", das sich im internationalen Maßstab sehen lassen kann und für alle Kreuzfahrtschiffe offen steht. Ringstorff: "Nicht von ungefähr wurde Warnemündes Infrastruktur auf der weltgrößten Kreuzfahrtmesse in Miami gelobt. Und in Rostock tut sich noch mehr: Das neue Flughafen-Terminal, die Marina Hohe Düne oder das A-Rosa-Resort - die Hansestadt wird immer attraktiver."

Cruise Center Warnemünde am 13.06.2005Das Kreuzfahrtgeschäft boome - gerade auch auf der Ostsee. Davon könne Rostock künftig noch mehr profitieren. In diesem Jahr werde Warnemünde erstmals der deutsche Kreuzfahrthafen mit den meisten Schiffsankünften sein. Die mehr als 100.000 erwarteten Passagiere - viele davon aus den USA und Großbritannien - gingen nicht nur gerne an Land einkaufen, sondern genössen auch den Charme und das maritime Flair in Warnemünde mit altem Strom, Leuchtturm, Mole und Promenade. Sie entdeckten zunehmend die Rostocker Innenstadt und die Schönheiten der Umgebung. Nach der Reise machten sie dann nicht selten in ihrer Heimat Werbung für die Hansestadt und Mecklenburg-Vorpommern.

Ringstorff: "Deutschlands Kreuzfahrt-Hafen Nummer 1 und Deutschlands Kreuzfahrt-Reederei Nummer 1 - nun kommt wieder zusammen, was zusammen gehört. Denn der Bau des Warnemünder Cruise Centers war Voraussetzung dafür, dass Deutschlands Branchenprimus AIDA Cruises an seinen Heimathafen zurückkehrt. Das Rostocker Unternehmen wurde von rund 2.300 Reisebüros zur beliebtesten Reederei gewählt."

Das Warnemünder Cruise Center (WCC)

Bilder: gemo-netz.de | Kontakt | zum Seitenanfang
| Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung | Kreuzfahrtnachrichten | Empfehlenswert |
AkzeptierenCookie-Text